22.06.2013

【Rezension】Plötzlich Prinz - Das Erbe der Feen『The Lost Prince』

Originalcover
Deutsches Cover

Das Erbe der Feen


Originaltitel: The Lost Prince 
Autor: Julie Kagawa (♥)
Genre: Fantasy, Romance, YA
Preis: ?
Wertung: ♥♥♥♥♥






Das Erbe der Feen (The Lost Prince)
? (The Iron Traitor)
? (?)



Mein Name ist Ethan Chase, und ich bezweifle, dass ich meinen achtzehnten Geburtstag erlebe.
Jeden Tag wird Ethan von den Feen heimgesucht, dadurch ist der einst liebe kleine Bruder der Eisernen Königin Meghan Chase zum verbitterten Einzelgänger geworden. Doch als geisterhafte Feen das Nimmernie und die Exilanten bedrohen, gelangt er mit seiner Klassenkameradin Kenzie in das Reich der Feen und erfährt von den Vergessenen - Feen, die anderen ihren Schein und damit ihr Leben rauben müssen...




Willkommen zurück im Nimmernie!



Guckt euch dieses Cover an. GUCKT ES EUCH AN! Ist es nicht absolut episch? (Und kann mir einer Namen und Nummer von diesem Typen geben?) Ich find die Farbe so toll. (Jaaa, Bloody... Die FARBE. Natürlich. xD)
Schwärmereien beiseite, ich find's toll, dass The Lost Prince und auch The Iron Traitor (das noch viel geiler aussieht, weil silber) immer noch im Stil von The Iron Fey gehalten sind. Sieht a) schöner aus im Regal und b) gehören die englischen Cover von The Iron Fey zu meinen allerliebsten. (Alles an dieser Buchreihe ist fantastisch!) Der Titel ergibt auch Sinn, da Ethan ja Meghans Halbbruder ist wird er im Eisernen Königreich als Prinz gehandelt und daher ist er halt der verlorene Prinz. Der Übertitel passt auch sehr schön, vor allem hat man das The Iron Fey gelassen und Call of the Forgotten... Nun ja, es geht um die Forgotten, die Vergessenen, also... xD



Ich. Kotze. Regenbögen.


Ja, ungefähr so lässt sich mein Eindruck zusammenfassen. Wer mich kennt, weiß, dass ich... Ich find gar kein Wort dafür... Naja, lasst es mich so sagen: ich vergöttere Vampire Academy. Das müsst ihr dann nur noch mal hundert nehmen und ihr habt so ungefähr meine Meinung zu The Iron Fey. Wirklich, alles was Iron Fey ist ist automatisch schon mal absolute Perfektion. (Lustig dass ich The Iron Knight gar nicht mal so toll fand... Immer noch gut, aber nicht so toll wie die anderen. Trotzdem. Perfektion.) Glaubt mir, ich werde alles lesen, was Julie Kagawa schreibt, und wenn es ein Kleinkinderbuch ist.
Den süßen kleinen Ethan von vier Jahren, den wir aus Iron Fey kennen, gibt es nicht mehr; durch sein Leben mit den Feen, die ihn ständig beobachten, ist sein Charakter erkaltet. Ich muss sagen, ich bin nicht so der Fan von Büchern mit Male Lead, aber das hat mich hier nicht wirklich gestört, ich war viel zu geflasht von der Rückkehr ins Nimmernie und den Cameo-Auftritten Meghans, Pucks und Ashs. Abgesehen davon: Grimalkin. 'Nuff said.
Das Nimmernie (mir gefällt der englische Name, also Nevernever, immer besser.) ist noch so bezaubernd und gefährlich wie eh und je. Julie Kagawa ist einfach eine Meisterin darin, den Leser nicht einfach nur lesen, sondern fühlen zu lassen. Ihr Schreibstil ist einfach, wow, er zieht mich immer wieder in ihre Welten.
Die Lovestory war in Ordnung; nicht Meghan-und-Ash-esque, aber auch nicht Allie-und-Zeke-chemielos. (Ich mach mir hier mehr und mehr Feinde. Ich liebe The Immortal Rules, aber die Lovestory fand ich nicht so toll.) Kenzie und Ethan - richtig gehört! Nur Kenzie und Ethan! Nicht Kenzie und Ethan und Annwyl oder Kenzie und Ethan und Keirran, sondern Kenzie und Ethan! Kein Liebesdreieck! - fand ich ziemlich süß zusammen, auch wenn mir Ethan dann doch ein bisschen schnell ein Kribblen gefühlt hat wenn Kenzie ihn berührt hat... Insta-Love-Peanuts. Man hat gemerkt, wie Ethan mehr und mehr durch Kenzie aufgetaut ist, sie hat ihm richtig gut getan.
Die Vergessenen haben mir doch ein bisschen wenig Screentime gehabt. Hat mich beim Lesen nicht gestört, aber wirklichen Kontakt abgesehen von ein paar geisterhaften Begegnungen gab es erst gegen Ende.
Und das Ende, verdammt, Keirran! =O



Ethaaaaaan! Es ist mal schön, etwas aus der Perspektive eines Bad Boys zu lesen und nicht aus der Perspektive eines Mädchens, das ihn anhimmelt. Und vor allem - er wirkte nicht weiblich. Ich les ja grad auch Beautiful Creatures und sein Namensvetter fühlt sich vom Lesen her teilweise an wie ein Mädchen. Ähnlich gings mir in Nach dem Sommer... Als weibliche Autorin einen männlichen Charakter zu schreiben stelle ich mir schwer vor. Ich mag ja wie gesagt Male Leads nicht so, aber Ethan hat mir echt gefallen. Er war weinerlich, teilweise, aber nicht ZU weinerlich, sondern nachvollziehbar weinerlich. Er kann sich verteidigen, er hat auch Abgründe, er ist kein Gary Stue.
Kenzie wurde von vielen Leuten als nervig betitelt, aber ich mochte sie. Ich liebe so sture Charaktere, weil ich mich in ihnen oft wieder erkenne, und ihr Schicksal ist echt... Mann... Ich würde glaub ich genau so handeln wie sie. Abgesehen davon liebe ich es, wenn Mädchen Jungs Spitznamen geben, so wie Aria Roar ab Band 2 'pretty' nennt, Rose zu Dimitri 'comrade' sagt etc. pp. Kenzies 'tough boy' bleibt keine Ausnahme =D
Keirran mochte ich vom ersten Moment an. Keine Ahnung. Ich weiß nicht einmal genau wieso. Er wirkt nicht wirklich wie Ashs und Meggies Sohn, so anders ist er, aber trotzdem hab ich ihn ins Herz geschlossen, auch wenn er vor allem am Ende nicht unbedingt vertrauensvoll wirkt.
Yaaaaaay, Grimalkin! Er ist wieder mit von der Partie! Was wäre die Reihe ohne ihn?


Yaaaaaay, Meggie! Yaaaaay, Puck! YAAAAAAY, Ash! Yaaaay Cameos! *squeeeee*
Äh, genug gefangirlt. Annwyl fand ich toll, sie wirkte teilweise zu nett, aber ich fand sie einfach in meiner Vorstellung von ihrem Aussehen her ziemlich episch; ich mag Feen mit braunen Haaren. xD Leanansidhe sehen wir auch wieder, wuhu! Todd fand ich auch super, schade dass der so wenig vorkam. Und Guro, Mister Miyagis sind doch immer toll.

Wo ist The Iron Traitor? ... Wie? OKTOBER?
...
Ich sterbe.

8 Antworten:

Anna hat gesagt…

Haha Gut, dass Du nicht vollkommen hysterisch irgendwo rumläufst :D
Also, deine Begeisterung für dieses Buch kann man sehr gut nachvollziehen (ich Weiß gar nicht wieso?! :D ) und generell finde ich.die Rezi einfach total genial! xD

Ich sollte mal mit der Plötzlich Fee Reihe beginnen. Vielleicht bin ich dann beim Lesen dieses Buches genauso begeistert wie Du :D

Liebe Grüße <3

Mia Dukatia hat gesagt…

Stimmt, so wie ich mich kenne würd ich vor ne Laterne laufen oder so =D

ES GIBT NICHTS BESSERES! Wirklich, fang die Reihe an. Du wirst es nicht bereuen! *-*

Anonym hat gesagt…

Juhu, jemand der meine Meinung über diese tolle Serie und Julie Kagawa teilt. Ich würde so gerne auch The lost Prince lesen, aber leider ist mein Englisch eher bescheiden. :( Kann nur darauf hoffen, dass es nochmal auf deutsch erscheint oder mein Englisch besser wird.

Mia Dukatia hat gesagt…

Kagawa-Fans unite o/
Ich glaub schon, dass es mal auf Deutsch erscheint, Plötzlich Fee ist ja auch ziemlich beliebt und Unsterblich gibts ja auch schon auf Deutsch, da wird man The Lost Prince denk ich nicht außer Acht lassen. ^^

Conny M. hat gesagt…

hehe :D hab irgendwo gelesen, dass es anscheinend unter "Plötzlich Fee- Der verlorene Prinz" erscheinen soll. Ich glaube, dass war hier:
http://www.nobody-knows.eu/

Anonym hat gesagt…

O.M.G! Ich sterbe für Plötzlich Fee! Ich find die ganze Reihe einfach so unglaublich schön! Und deine Rezi ist super! Das Buch erscheint unter dem Namen Plötzlich Prinz -das Erbe der Feen und es erscheint angeblich auf Deutsch am 20. Januar 2014!!! Ich freu mich schon so krass drauf <3 und nochmal danke für die tolle Rezi :)
Wirklich super schön
Danke :*

Anonym hat gesagt…

JAA!! Endlich geht es weiter! Wenn ich deine Rezis lese, kotz ich auch bald Regenbögen!! Plötzlich Fee ist super, hoffentlich kommen Meghan und Ash noch ein paar mal vor, so ganz kann man die nicht loslassen!! <3

Wonder_ hat gesagt…

Ich habs vor Kurzem auf Deutsch beendet und kann deine Begeisterung nur teilen :D Ein absolut würdiges Spin-Off.
lG,
Svenja

Kommentar veröffentlichen

Lasst mir gern Kommentare da, ich freue mich immer darüber! ♥